DAS WEINWERK

TRAUBENTRAUM

VOM RICHTIGEN TUN

Unser Weingut mit Gewölbekeller befindet sich mitten in Rüdesheim. Von dort sind es nur wenige Minuten hinaus in unsere Weinberge. Hoch oben, mit einer Steilheit, die im Winter zu Ski- oder Boardabfahrten taugt. Gegenüber mündet die Nahe in den Rhein. Im gleißenden Licht oft ein funkelndes Schauspiel. Wenige hundert Meter weiter thront die Ruine Ehrenfels. Hier oben, etwas abseits von den touristischen Wanderwegen nahe der Stadt, geht die Arbeit fast ausschließlich von Hand; Traktoren können in diesen steilen Zeilen gar nicht mehr fahren.

Aroma aus reifen Trauben

Kern unserer Qualitätsphilosophie: Alles, was wir im Weinberg für den Wein leisten können, sollten wir dort auch tun. Nur wenige „Augen“ schneiden wir an – das gibt wenige Triebe, an denen im Lauf des Jahres auch nur wenige Trauben reifen. Wenige – aber umso bessere! Nicht allein hohe Oechslewerte, also hoher Traubenzuckergehalt, sind uns wichtig. Aromastoffe durch voll ausgereifte Trauben, die bis spät in den Oktober gesund bleiben zählen ebenso viel. Gleiches gilt für unseren Riesling aus Lorch. Dort wachsen in der Ersten-Gewächs-Lage „Krone“ richtig alte Reben, die schon vor dem 2. Weltkrieg in den 1930er Jahren gesetzt wurden. Eine ganz eigene Riesling-Variante.

„Amy“ im Einsatz

Schonende Lese in kleinen Wannen, alles von Hand. Die Trauben bleiben ganz und unbeschädigt. Ebenso schonend erfolgt das Keltern mit „Amy“, unserer hochmodernen computer-gesteuerten halboffenen Europress im „Winehouse“. Reintönige und fruchtige Moste sind der Lohn für die sorgfältige Behandlung. Auch im Keller sind wir während der Gärung ständig parat: kontrollieren die Temperatur des gärenden Mostes und greifen regulierend ein. Denn nur durch eine langsame, kühle Gärung können wir die zarten Aromen erhalten, die wir den Trauben im Weinberg haben entlocken können. Unser Riesling wird komplett in Edelstahl-Tanks ausgebaut. Nach der Gärung lassen wir unsere jungen Weine erst einmal in Ruhe. Auf der Feinhefe dürfen sie bis ins Frühjahr vor sich hin lümmeln, bevor sie, meist erst im Juli, abgefüllt werden.

Für den Spätburgunder Rotwein nehmen wir nur die 100% gesunden und vollreifen Trauben. Klassische Maischegärung in offenen Bütten bringt Farbe und Aroma. Danach hat er für lange Zeit Ruhe und reift 12 Monate in Holzfässern, bevor er gegen Ende des nächsten Jahres abgefüllt wird.